unser eurasier

 

Ur Khan Rasos Perlai
geb. 11.11.2016

 

Eurasier

 

schwarz

Mutter:
Triunfadora Spindinčios Akys

Vater: Jaxon an'Hatoll du Royaume d'Ebene

 

HD A/A

ED 0/0

Schaltwirbel 0/0        

PL 0/0        

Schilddrüsenwerte: normal  

Augen: leichte Distichiasis 

vollständiges Scherengebiss

Widerristhöhe 56cm

 

Zur Zucht zugelassen an der Zuchtzulassungsprüfung vom Schweizer Eurasier Club (SKG/FCI) vom 27.04.2019).

27. April 2019

Heute war ein grosser Tag für unseren Khan. Er war an der Zuchtzulassungsprüfung des SEC in Aarburg. Zuerst erfolgte die Beurteilung des Exterieurs, welches er mit einem "Sehr gut" abschloss. Khan hat zur Zeit einen etwas engen Brustkorb und ist etwas zu leicht. Aber unser Lausbub frisst fürs Leben gerne, nimmt aber kein Gramm zu. Dafür ist er eben etwas schneller im Agility :-) Der Richter bemerkte, dass die enge Brust auch auf die Haltung von Khan zusammen mit einem anderen Rüden zurückzuführen sein kann. Rüden, welche mit anderen potenten Rüden aufwachsen, seien tendenziell in der Entwicklung langsamer. Das Vermessen in der Exterieurbeurteilung fand er gar nicht toll. Der Massstab ergab 56cm, wobei ich überzeugt bin, dass er sich da doch etwas klein gemacht hat. Zuhause brachte er 59cm hin. Diego ist ja bereits 52cm... und doch sehr viel kleiner als er. Aber das ist auch nur eine Zahl. Er hat auf jeden Fall alles über sich ergehen lassen und kaum ist der Exterieurrichter wieder einen Meter von ihm Weg gelaufen, wieder total entspannt und neugiereig dabei gewesen.

 

Die Beurteilung im Wesenstest war hervorragend. Khan hat sich von seiner freudigen und lustigen Seite gezeigt. Er liebt es, mit mir etwas zu unternehmen und für ihn war die ganze "Prüfung" ein Spiel, welches er mit mir zusammen spielte. Er ist sehr an mich gebunden, aber stets neugierig und dennoch zurückhaltend bei Fremden. Der Schuss aus der Pistole hat ihn überhaupt nicht interessiert, da gab es nicht einmal eine Reaktion seinerseits. Was er dann doch nicht mehr so lustig fand, war allein angebunden zu werden für ein paar Minuten und ich musste mich verstecken. Die Wesensrichterin meinte, ohne mich sei seine Welt also nicht mehr schön. Aber er blieb trotzdem ruhig. Irgendwie doch süss, mein kleiner Kahni.

 

Schlussendlich wurde Khan mit 2 Auflagen zur Zucht zugelassen. Aufgrund seiner angeborenen Distichiasis darf er nur Mädels ohne jegliche Distichien treffen. Ausserdem ist es empfohlen, Hündinnen mit einer normalen Brustbreite mit ihm zu kombinieren, aufgrund seiner eher engen Brust.

 

Wir sind unglaublich stolz auf unseren Khan!

Für uns ist und bleibt er perfekt in jeder Hinsicht!!

 

Februar 2017

Schon immer faszinierten uns die schwarzen Eurasier. Sehr selten und schwer zu finden. Wir wollten gerne eine Hündin zu unserem Diego dazu. Kauften auch bereits rosa Halsbänder und Leinen, da wir uns dazu entschlossen hatten, einen zweiten Eurasier zu kaufen. Wir suchten nach schwarzen Eurasiern. Das war nicht einfach. Vielerorts mussten wir uns auf die Welpenliste setzen und ob und wann dann ein schwarzer Welpe für uns fallen würde, war nicht klar. Wir warteten mehr als ein Jahr, bis wir uns dann selber umschauten und auf die Zucht in Litauen gestossen sind. Nach langem Kontakt mit der Züchterin, war für uns klar, von dort holen wir uns einen Eurasier. Am 11.11.2016 kamen dann die Welpen zur Welt. Es gab 2 schwarze Welpen dabei! Ein Mädchen und ein Junge. Leider war das Mädchen schon einer Zucht versprochen. Nun mussten wir uns überlegen, den Jungen zu nehmen oder nicht. Nach kurzem Überlegen waren wir uns einig, wir versuchen es mit den beiden Rüden.

 

Im Januar 2017 war unsere Reise nach Litauen. Zu dieser Zeit war es -25 Grad in Vilnius und wir hatten so etwas noch nie erlebt! Ein atemberaubendes Erlebnis, wenn man von Geschäft zu Geschäft flüchtest bei der Stadtbesichtigung. :-) In Kaunas lernten wir dann unseren "Kahn" das erste mal kennen. Natürlich hat er mich sogleich angepisst, da ihn seine Züchterin mir einfach in die Hand drückte. Armer kleiner Khani. hihihi. Wir waren begeistert vom Papa und der Mama! So kam der kleine süsse Knäuel am nächsten Tag mit uns mit nach Hause. Er war ein ganz lieber Kerl während der ganzen Reise und machte nicht einmal in sein Transportkörbchen. Der Flug fand er ganz komisch, guckte mich immer an mit seinen kleinen Knopfaugen.

 

In Zürich angekommen, wo auch Schnee lag, aber es lang nicht so kalt war wie in seiner Heimat, machte er wie ein grosser sein Geschäftchen auf der Wiese vor dem Flughafen.

 

Der keine Litauer schlich sich ganz schnell in unsere Herzen. Diego fand ihn doch etwas komisch am Anfang, musste ihm auch klarmachen, dass er da übrigens der Chef ist.

 

Wir freuen uns, dass du bei uns bist kleiner Khan!


agility

Unsere Agility Trainer


Ab Oktober 2017
Evelyne Hunkeler, Eschenbach LU
Aufbautraining

Katzenbetreuung bei Ihnen Zuhause

leidenschaft für norwegische waldkatzen

s i n c e    2 0 0 9