SUPREME CHAMPION

CH*White Goddess's Vermont
Distinguished Variety Marit

geb. 13.05.2012

NFO w62 - weiss mit orangen Augen
Mutter: CH. Rigani vom Snowvalley*CH
Vater: GIC. N*Skaujentas Storm

Stammbaum

GSD IV frei (N/N)
PK-Def. frei (N/N)
HCM normal (19.02.2014, Tierspital ZH)
HCM normal (10.08.2016, Tierspital ZH)

volle Hörfähigkeit auf beiden Ohren
durch audiometrischen (BAER-) Test bestätigt

Ausstellungen:
10xV1, 1xV2, 5xBIV, 2xNOM, 1xBIS
3xCAC
(Champion)
3xCACIB, 1xBIV
(Internationaler Champion)
8xCAGCIB, 6xNOM
(Grosser Internationaler Champion)
9xCACS, 3xBIV, 4xNOM
(Supreme Champion)

2xPH, 1xBIV (Distinguished Variety Marit)


Oktober 2016
Mit bald 4.5 Jahren ist unser grosser Mann ein echter Kater geworden. Die Zeit ohne Suprelorin Chip hat gezeigt, dass er ein unglaublich sanftmütiger und lieber Kater ist. Er liebt es, stundenlang bei uns auf der Terrasse zu liegen und in die Ferne zu schauen. Seine Mädels hat er dabei immer im Blickfeld. Vermont hat nun den höchsten Titel an den Ausstellungen erreicht, den "Supreme Champion". Er ist der erste Kater, den wir selber gezüchtet haben, der diesen besonderen Titel trägt. Wir sind sehr sehr stolz auf ihn. Vermont darf nun wieder Zuhause bleiben. Vielleicht wird er ab und zu noch an Ausstellungen anzutreffen sein, aber eher weniger, da wir es sehr schätzen, dass er nicht viel markiert. Mit jedem Aufenthalt ausserhalb seines Territoriums steigt jedoch die Wahrscheinlichkeit des Markierens. So bleibt er für uns ein lieber Schmuser Zuhause, der auch bei uns im Bett schlafen darf und nur noch seine eigenen Mädels in den 4 Wänden decken wird. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Wurf von ihm. Danke Vermont - du bist für uns etwas ganz besonderes und wir lieben dich genau so wie du bist.

Dezember 2014
Unser Vermont hat sich zu einem tollen grossen Katermann entwickelt. Mit seinem schönen Titel "Grosser Internationaler Chamopion" hat er seine Ausstellungskarriere fürs erste beendet und macht jetzt erstmals eine Ausstellungspause. Wir freuen uns jetzt auf erste Babies von ihm und sind schon sehr gespannt. Immer noch darf er bei uns in der Gruppe mitlaufen und geniesst es auch, bei uns seine Schmuseeinheiten abzuholen. Wir sind glücklich, dass wir mit ihm so einen lieben Katermann haben, den wir mit unserem Rudel laufen lassen können.

September 2012

Am 13. Mai 2012 morgens um 2 Uhr, pünktlich zum diesjährigen Muttertag brachte Rigani 3 kleine Süsse Babies zur Welt. Vincenzo, Velasco und Vermont. Aus der Verpaarung mit Storm wünsche ich mir sehnlichst entweder ein weissen Mädchen oder einen roten Kater. Aber wie das so ist, hat sich Rigani für 3 Jungs in black tabby und weiss entschieden. :-) Mein Gedanke, etwas für die Zucht zurückzubehalten löste also somit in Luft auf.

Die drei waren sehr unterschiedlich. Vermont war stets im Hintergrund und liess seine beiden Geschwisterchen vor. Vor allem charmeur Vincenzo war immer zuvorderst unterwegs. Die Zeit veging und langsam wurden aus den kleinen Knäuelchen schöne Kater. Eines morgens dann sah ich es: Vermont und Velasco hatten rote Haare am Hinterkopf! Das heisst, unter ihrem weissen "Tarnpelz" waren es rote Kater, wie ich es mir von Rigani gewünscht hatte. Meine Gedanken fingen an zu kreisen und ich schaute mir beide Tag für Tag genau an. Ein weisser Kater? Wo ich doch schon zwei weisse Kätzinnen habe? Die Idee schien mir nicht sonderlich schlau... also verworf ich sie wieder.

Der Tag kam, als ich für einen der beiden weissen Kater eine Anfrage hatte. Der Entscheid fiel auf Velasco, da er die schöne Odd-Eyed Färbung hat. Vermont und Vincenzo blieben noch eine Runde bei uns. Doch je mehr Zeit verging, um so mehr entdeckte ich, wie unglaublich schön Vermont wird. Er hatte diesen "Blick", zum dahinschmelzen! Jeden Tag aufs neue verliebte ich mich einwenig mehr ihn ihn und sein zaghaftes, leicht zurückhaltendes Wesen. Wie er sich langsam und geschmeidig um meine Beine schmiegte und mich von unten anschaute mit seinen wunderschönen orangen Augen. Die besten Entscheidungen sind doch immer die, welche nicht mit der Vernunft, sondern mit dem Herzen gefällt werden. Ich liebte diesen Kater und er mich. Ich konnte mich von ihm nicht mehr trennen. Da entschied ich mich, ihn zu behalten.

Diesen Entscheid habe ich bis heute nicht bereut. Vermont ist ein atemberaubender Norwegerkater geworden, der für mich, alles in sich trägt, was ein Norweger braucht. Er vereinigt absolute Perfektion in der Nasenlinie mit genialem Kinn! Für mich fehlt beinahe nichts an ihm!

Sein Charakter ist leicht zurückhaltend, aber mit den Menschen, die er liebt (also MICH :-) ) unglaublich verschmust und manchmal fast penetrant. So kann er mir durch die ganze Wohnung hinterherlaufen, wenn er grad gekrault werden möchte und gibt nicht auf, bis ich mich mit ihm abgebe. Er ist ein wundervoller Kater, der sich hervorragend in die Gruppe integriert.

Mein schöner Prinz - du bist wundervoll!

leidenschaft für norwegische waldkatzen

s i n c e    2 0 0 9