INTERNATIONALER CHAMPION

CH*White Goddess's Crazy Candice

geb. 09.03.2016

NFO n09 24 - schwarz tabby getupft mit weiss
Mutter: GIC. CH*White Goddess's Waldiva
Vater: Alfrodull's Moby

Stammbaum

GSD IV frei (N/N)
PK-Def. frei (N/N)



Dezember 2020

Es war nicht geplant, für unsere süsse Maus ein neues Zuhause zu suchen. 

Es meldete sich die liebe Besitzerin von Velasco, einem Kitten aus unserer Zucht. Leider sind all ihre anderen Katzen altershalber gestorben und der liebe Velasco war alleine. Sie haben versucht, ein Gspänli zu finden. Aber ein Jungtier wollten sie nicht, dafür war er schon etwas zu alt. Als er dann depressiv wurde, entscheideten wir uns, im Sinn von Velasco uns von Candy zu trennen. Wir wollten es probieren, ob die beiden gut klarkommen würden. Es war ein harter Entscheid für uns, welcher wir nur gefällt haben, weil wir die Besitzer von Velasco kennen und wissen, wie gut es Candy dort hat.

 

Es ging nicht lange, hat sie schon alle Herzen der Familie erobert und auch mit Velasco geht es wunderbar! Als hätte sie bei uns auf ihre Familie gewartet. Wir freuen uns, dass sie so sehr geliebt wird und sich auch mit de Kindern sehr gut versteht.

 

Wir wünschen ihr das Beste Leben und freuen uns immer über neue Bilder unserer Canny.

 

 

 

Dezember 2018

Manchmal kommt alles anders, als man es plant. In diesen Situation merkt man selber als Züchter, dass auch unsere Katzen ihren eigenen Kopf haben und wir nur begrenzt über sie entscheiden können. Für unsere Candy sind wir mit ihrer Mama bis zur Grenze nach Holland gefahren um den wundervollen Moby zu treffen. Mama Waldiva hatte 5 wunderschöne Babies, von welchen unsere Crazy Candice bei uns blieb. Sie ist alles, was man sich wünschen kann, für mich ein perfekter Norweger! Ich bin sehr stolz auf meine Maus! Auch an Ausstellungen schnitt sie immer super ab.

 

Nun war es Zeit, dass sie doch einmal Babies haben sollte bei uns. Wir versuchten 5 verschieden Kater mehrmals aus. Wobei sie zeigte, dass sie stets das sagen haben will. Sie ist eine sehr dominante Katze. Aber auch bei den Deckungen, die den charmanten Katern gelangen, geschah nichts. Sie blieb stets leer. Mehrmals schallten wir sie, um zu sehen, ob alles in Ordnung war.

 

Schliesslich liessen wir sie kastrieren, um ihr den weiteren Stress zu ersparen. Sie hat uns gezeigt, dass sie keine Mama sein möchte. Ich gestehe, das brach mir das Herz. Doch wir lieben unsere Katzen und in erster Linie soll es ihnen gut gehen. Candy lebt nun immer noch bei uns als Kastratin. Sie liebt es, bei "Ihren" Jungs zu leben und hat unsere beiden Kater Brie und Vermont total im Griff.

 

Crazy Candice - du bist immer etwas ganz besonderes für mich

leidenschaft für norwegische waldkatzen

s i n c e    2 0 0 9