INTERNATIONALER CHAMPION

CH*White Goddess's Waldiva

geb. 05.10.2012

NFO ns09 22 - schwarz silber tabby gestromt mit weiss
Mutter: IC. D*Mimir's Frédericke
Vater: CH*Frams Rambeau le Beau

Stammbaum

GSD IV frei (N/N)
PK-Def. frei (N/N)
HCM normal (10.01.2014, Tierklinik LU)
HCM normal (10.08.2016, Tierspital ZH)

Ausstellungen:
9xV1, 2xV2, 2xBIV, 3xNOM, 2xBIS
3xCAC, 2xV2
3xCACIB, 2xV2, 1xV3, 1xBIV, 2xNOM (Internationaler Champion)

2xCAGCIB

 


Dezember 2014
Waldiva hat uns in diesem Jahr vier wunderschöne Jungtiere geschenkt. Jedes einzelne davon hat ihren unerschrockenen und verschmusten Charakter geerbt. Wir sind unglaublich stolz auf Waldiva, wie toll sie das Mamasein gemeistert hat. Für uns ist sie ein besonderer Diamant in usnerer Zucht und wir können den ersten Wurf von ihr und unserem Vermont kaum erwarten.


Januar 2013
Waldiva erblickte zusammen mit ihren 4 Geischwisterchen am 5. Oktober 2012 das Licht der Welt. Die Rasselbande war zauberhaft! Alle genau wie Mama Fredi, die wir so unendlich lieben! Ihr Charakter zeigt sich in beinahe jedem Babie von ihr wieder! Allesamt sind sie unerschrocken, aufgestellt und einfach absolut lieb. Die Babies konnten wir so richtig verschmusten und rumtragen. Es ist immer wieder faszinierend, wie ein Charakterzug so weitergegeben werden kann. Daraus resultierte natürlich auch, dass wir die Babies recht schnell platziert hatten. Für 4 Kitten hatte ich Anfragen. Eines blieb noch bei uns. Ich sprach mich mit den Käufern ab und entschied mich, Waldiva bei mir zu behalten. Ein Gefühl kam in mir hoch, dass ich dies so machen sollte, denn etwas ging vor sich, was ich nicht verstand. Also blieb Waldiva. Und sie ist genau wie ihre Mutter! Ein kleines freches Bündel Kätzchen! Zauberhaft und zum verlieben! Leider stellten wir bald fest, welches Gefühl mich heimsuchte. Im Januar 2013 spüre ich den ersten Knubbel am Bauch von Fredi, der Mama von Waldiva. Mein Verdacht sollte sich bis im März bestätigen. Der zweite Knubbel kam und ich suchte den Tierarzt auf. Die Zytologie bestätigte den Mammatumor. Bei Katzen leider sehr häufig bösartig. Die Entscheidung war für mich klar, ich werde Fredi kastrieren und hoffe, sie noch so lange wie möglich bei uns haben zu dürfen. Leider ergab sich nach der Untersuchung des Knotens, dass es sich nur um ein Fettgewebe handelte... auf der einen Seite schön, dass Fredi gesund war, jedoch für mich unerträglich sie umsonst kastriert zu haben...

Es war also nicht von ungefähr, dass ich Waldiva behielt. Sie ist nun die einzige, die für mich in Frage kam, die Linie und den einmaligen Charakter von Fredi weiterzuführen. Dabei verbinden sie auch einen sehr schönen Look mit ihren Charakterlichen Vorzügen.

Danke Fredi, dass du uns Waldiva geschenkt hast.

Kleine Waldiva - zum Glück bist du da

leidenschaft für norwegische waldkatzen

s i n c e    2 0 0 9